ehemalige Kirche St. Ansgar

ehemalige Katholische Kirche St. Ansgar (profaniert)

Schönberg

ehemalige Kirche der Pfarrei Franz von Assisi, Pastoraler Raum Kiel

St. Ansgar war eine von 64 katholischen Kirchen, die zwischen 1948 und 1962 in Schleswig-Holstein erbaut wurden, um den nach dem zweiten Weltkrieg aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten Geflüchteten eine religiöse Heimat zu geben.

1956 wird die erste kleine Kirche eingeweiht
1968erfolgt die Erweiterung der Kirche und sie erhält das spätere Aussehen
1985Vergrößerung des Pfarrzentrums und Sanierung der Kirche
Ein Glockenturm kommt hinzu. Dieser wird von Freunden und Familie des damaligen Pfarrers Klaus Jockenhövel gespendet, welcher 1984 nach schwerer Krankheit im Alter von 42 Jahren stirbt.
2017Beschlüsse des Pfarrpastoralrates und des Kirchenvorstandes
Für die Pfarrei Franz von Assisi sind die ursprünglich elf Kirch-Standorte finanziell und personell / demographisch längst nicht mehr tragbar. St. Ansgar ist eine von mehreren Kirchen der Pfarrei, welche daher entsprechend der Beschlüsse der zuständigen gewählten Gremien umgewidmet oder aufgegeben werden müssen.
2022Auf Dekret des Erzbischofes von Hamburg wird die Kirche St. Ansgar, Schönberg, am 29. Januar 2022 profaniert (zur Orientierung: Artikel “Profanierung” bei Wikipedia).
ab / nach 2022Die mögliche zukünftige Verortung der Gemeinde St. Ansgar ist offen. Vertreter aus der Gemeinde sprechen sich gegen einen Umzug in die evangelische Kirche in der Ortsmitte aus, obgleich diese Möglichkeit seitens der evangelischen Gemeinde angeboten wurde. Eine breite Umfrage unter den Gemeindemitgliedern soll helfen, zu einem objektiven Meinungsbild zu kommen. Fragen zu diesem Verfahren ggfs. bitte direkt an Propst Benner.

Zur GEMEINDE St. Ansgar