Firmung

Wer firm ist,
der kennt sich aus, dem macht keiner so schnell was vor, der steht fest.

Wer ge-firmt ist,
der hat was gelernt oder erfahren, der hat seinen Standpunkt gefunden, der hat Selbstvertrauen, der kennt sich aus in Glauben und Kirche, dem macht in Glaubens- und Lebensfragen keiner was vor, der steht fest in und zu Glauben und Kirche.

Eines der sieben Sakramente heißt „Firmung“. Es meint (und bewirkt) genau das, was wir mit seinem Namen verbinden: Festigung, Stärkung, Sicherheit.

Wer in der Firmung mit dieser Gabe für’s (Glaubens-)Leben gestärkt wird, der kann seinen Mann oder seine Frau stehen, wenn es gilt, Zeugnis für Jesus Christus zu geben und nach seinem Willen zu leben. Das kostet auch Mut, Kraft, Entschiedenheit, ja Entschlossenheit. Und es ist nicht an ein bestimmtes Alter gebunden.

Im Dekanat Kiel ist es üblich, dass Jugendliche zur Firmung 16 Jahre alt sein sollen. Zum Vorbereitungskurs auf das Firmsakrament werden sie schriftlich eingeladen und können sich dann unter verschiedenen Angeboten einen Firmkurs im Dekanat aussuchen.

Mehr unter: www.firmung-in-kiel.de