Kieler Wohlfühlmorgen

Ein Zeichen der Solidarität mit Bedürftigen

Für wohnungslose und bedürftige Menschen aus Kiel und Umgebung findet am Samstag, 28. September um 10:00 Uhr in der Kieler Gelehrtenschule (Feldstraße 19) erneut der „Wohlfühlmorgen“ statt.

Dass sie den Tag sorglos mit einem reichhaltigen Frühstück und einer heißen Dusche beginnen, ist für Menschen, die von Armut betroffen sind, sicherlich eine Ausnahme. Mehrere Kieler Hilfsorganisationen (Malteser Hilfsdienst e.V., Caritas Regionalstelle Kiel, Sozialdienst Katholischer Frauen (SkF), Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und die Pfarrei Franz von Assisi in Kooperation mit der Kieler Gelehrtenschule) haben deshalb vor fünf Jahren den „Kieler Wohlfühlmorgen“ ins Leben gerufen. Dieser bietet den Besuchern ein gesundes Frühstück, eine Kleiderausgabe, eine Möglichkeit zu duschen, eine allgemeinmedizinische und zahnärztliche Versorgung, eine Sozial- und Schuldnerberatung, einen Friseurbesuch, Maniküre, Massage und Kosmetik, Live-Musik, Hundebetreuung und weitere Angebote – allesamt kostenlos. Das ermöglichen zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Kieler Sponsoren.

Die Veranstaltergemeinschaft rechnet mit gut 200 Besuchern. „Wir wollen unseren Gästen nicht nur ein ausgiebiges Frühstück servieren und ihnen einen Friseurbesuch ermöglichen, sondern schenken ihnen echte Aufmerksamkeit. Wir hören ihnen zu und nehmen uns Zeit für sie, auch das ist ein wichtiger Aspekt des Wohlfühlmorgens,“ sagt Sylvia Bonse von den Maltesern als Sprecherin der Veranstaltergemeinschaft.

Hintergrund: In Kiel gibt es zurzeit über 10.000 Arbeitslose, knapp 2.200 Menschen sind ohne eigene Wohnung. Besonders die Altersarmut nimmt zu und diese ist zumeist weiblich. Mit dieser Veranstaltung will die Veranstaltergemeinschaft ein Zeichen der Solidarität setzen.